Niels Aaron Heckler

Angry young man

Description:

Konzept: Same old war
“Should I run away and change my name/or should I stay and fight”
+ Niels ist ein guter Jäger mit fundierter Ausbildung
- Er will auch ein Kunststudent sein und schwankt zwischen den beiden Welten. Aber wer rettet dann die Welt vor den Monstern?

Dilemma: Angry young man
- Niels ist wütend, so wütend. Auf seinen Vater, auf sich, und auf die Welt. Diese Wut führt dazu, dass er impulsiv, aufbrausend, hitzköpfig und bisweilen auch gewalttätig reagiert, und man ihn gerne auch nicht ernst nimmt
+ Wenn er etwas tut, weil er wütend ist

Großonkels Luger P08
+ Niels ist mit der Waffe unter dem Kopfkissen groß geworden
- Das Ding ist halt alt, schwer und hat “nur” 8 Schuß

Ein Auge fürs Detail
+ Niels kann gut zeichnen und hat einen gewissen Kunst-Sachverstand
- Niels lässt sich von Kunst auch gerne ablenken oder rantet darüber

Denkt nicht weiter als bis zur Nasenspitze
+ Wenn er in einer Situation nicht lange überlegen muss
- Er redet halt schneller als er denkt

Lügner in Ausbildung
+ Niels kann sich kleine Coverstories ausdenken, Verkleidungen improvisieren und hat eine falsche Identität (Aaron Weatherby)
- Es ist halt immer noch Niels mit seiner katholischen Schwarz-Weiß-Moral, die ihm im falschen Moment in die Quere kommt

Fertigkeiten:
+4 Fernkampf, Handwerk (Zeichnen), Okkultes Wissen
+3 Nahkampf, Athletik, Wahrnehmung, Wille
+2 Empathie, Überleben, Charisma, Kraft, Bildung
+1 Sicherheit, Nachforschung, Kontakte, Ressourcen, Täuschung

Stunts:
Der Heckler-Blick: Kann Charisma statt Provozieren einsetzen, um Leute zum Schweigen zu bringen
Die Familienbibel der Hecklers: +2 auf Wille gegen Angriffe von Dämonen (dann sieht er außerdem genauso aus wie Vater Heckler mit Waffe und Bibel)
Was mich nicht umbringt, macht mich noch härter: +2 auf Überleben im Wald (außerhalb von Städten) und Waldflächen (große Parks wie der Central Park)
Die Macht des Bieres: +2 auf Charisma, wenn er Leuten einen ausgibt
“Du kommst hier nicht rein” : Anti-Dämonen-Tätowierung, die vor Besessenheit schützt

Bio:

Nachdem seine große Liebe Philip ihn hat sitzenlassen, ist Niels auf Drängen seiner Cousine Felicity nach Amerika gekommen. Seattle war der größtmögliche Abstand zu München, wo Niels bisher studiert hat.
Mit dem Übernatürlichen hat man zu tun, wenn man aus einer deutschen Jägerdynastie stammt. Die Hecklers (über viele viele Ecken verwandt mit den Hecklers von der Waffenschmiede) haben sich schon immer den Schrecken der Nacht gestellt, und auch Niels ist da keine Ausnahme. Ausdauermärsche durch den bayrischen Wald, Schießen und Theologie statt Fußball, Gameboy und Mädchen haben die Jugend der Heckler-Kinder bestimmt. Während Felicitys Vater Jacob schon früh nach Amerika abgehauen ist, und sich damit den Unmut der Familie zugezogen hat, hat sein älterer Bruder Gustav das Familienerbe hochgehalten. Er hat vor allen Dingen seinen jüngsten Sohn besonders gedrillt, weil der „schon immer anders“ war. Während Gustav Heckler keine Probleme hatte, anzuerkennen, dass es Geister, Gespenster und Vampire gibt, war die Tatsache, dass Niels auf Männer steht, für ihn ein Schlag. Ein Heckler ist ein guter Katholik und heiratet irgendwann eine gute Katholikin, die ihm viele kleine Jägerkinder schenkt. Mit der Erstkommunion bekommt ein Heckler nicht nur eine Bibel und wird in die kirchliche Gemeinschaft aufgenommen, er bekommt auch seine erste Waffe – zumindest, wenn er ein Junge ist. Die Tatsache, dass Jacob seiner Tochter (und einzigem Kind) Felicity das Jagen beigebracht hat, war ebenfalls etwas, dass Gustav nicht gutheißen konnte. Jacobs früher Tod durch einen Dämon war die gerechte Strafe für dieses Verhalten.

Niels ist ein zorniger junger Mann. In seiner Pubertät hat er einiges angestellt – zum Beispiel mti der Luger, die er zur Kommunion bekommen hat, rumballern, um die anderen Jungs zu beeindrucken. Das gab meistens mehrere Stunden im Beichtstuhl und den Gürtel von Vater Gustav. Aber je mehr der versucht hat, seinen Jüngsten zu drillen und zu einem Kämpfer zu machen wie seine anderen Söhne, desto mehr ist Niels ihm ausgewichen: Er hat sich die Haare wachsen lassen, ist tätowiert und gepierct.

Nach einer besonders harten Tracht Prügel hat Mutter Maria mit ihrem Sohn Mitleid gehabt und sich zum ersten Mal gegen ihren Mann aufgelehnt, indem sie Niels’ Neigungen nachgegeben hat und ihm einen Skizzenblock und Stifte geschenkt hat. Damit hatte der Junge zumindest ein Ventil für seine Gefühle.

Als er aber gemerkt hat, dass er die anderen Jungs nicht nur beeindrucken will, sondern ihnen auch nahe sein möchte, gab es wieder Ärger im Hause Heckler. Seinen ersten Kuss hat er auf einer Klassenfahrt nach Nürnberg bekommen, und seitdem war Niels klar, dass er Frauen zwar schätzt und mag, aber als Partner nur Männer möchte.

Mit 18 ist Niels von zuhause ausgezogen, im Gepäck die Luger, die Bibel mit den Bannsprüchen und das Zeichenzeug von Mama Maria. AUch wenn er sich geschworen hat, niemals jagen zu gehen, hat er sich doch in München einen Schützenverein gesucht, um endlich legal zu schießen – und nicht mit Großvaters Arsenal, dass Gustav illegal im heimischen Keller hortet. Denn auch wenn er sich als Künstler sieht, ist Niels ziemlich gut im Umgang mit Schusswaffen, und insgeheim macht es ihm Spaß, sich darin zu üben und es auch ein wenig als Ventil für seine immer noch vorhandene Wut auf den Vater zu sehen.

Der hat nämlich nicht verstanden, warum nur sein jüngster Sohn lieber in München Kunst studieren möchte, statt mit seinen Brüdern den bayrischen Wald zu sichern. Regelmässig hat er seinem Jüngsten Besuche in dieser furchtbaren Stadt abgestattet, und regelmässig hat er ihn in einer Wohnung mit diesem blonden Knaben vorgefunden, den er als seinen „Mitbewohner“ vorgestellt hat, und der nicht so recht zu wissen schien, ob er lieber Männlein oder Weiblein sein will.

Philip und Niels haben sich am ersten Tag in der Uni kennengelernt, und es war Liebe auf den ersten Blick. Endlich musste Niels sich nicht mehr verstecken, niemanden interessiert es in seinem Umfeld, wenn er mit einem anderen Mann Händchen hält oder ihn in der Öffentlichkeit küsst. Aber Philip waren die Besuche dieses alten Mannes, der dauernd etwas von „Heiliger Pflicht“ gefaselt hat, irgendwann zuviel, und auch die Tatsache, dass Niels nicht zu seiner Homosexualität stehen konnte. Dass Niels dann volltrunken auf einer Studiparty mit einem Mädchen rumgeknutscht hat, hat die Sache nicht besser gemacht, und deswegen hat Philip die Reißleine gezogen und ist ausgezogen.

Niels, am Boden zerstört und nicht willens, seinem Vater diesen Sieg zu gönnen, hat dankend das Angebot seiner Cousine Felicity angenommen, nach Seattle zu kommen. Sie hat ihre Kontakte spielen lassen und ihm einen Platz an der Washington State besorgt, wo er jetzt Contemporary Arts and Design studiert – und die männliche Studentenschaft. Aber auch hier kann er sein Erbe nicht verleugnen: Er ist ein Heckler- und ein Jäger.

Bezüglich des Namen: Auf Niels’ Geburtsurkunde ist eingetragen Aaron Niels Heckler, Rufname Aaron. Seine Mutter hat ihn aber immer “Niels” genannt, zumindest, wenn der Vater und die Brüder nicht zugehört haben. Als er mit 18 abgehauen ist, hat er die Namen umgedreht.
Seitdem heißt er überall Niels (auch bei seiner Schwester), nur seine Brüder und sein Vater würden (und werden?) ihn weiter “Aaron” nennen.

Niels_Car.png


Niels’ Familie
Dr. Felicity Heckler, Dozentin für Anthropologie, 29. Niels’ Halbschwester. Hat Lord Alfred Cochrane-Bannister geheiratet und ist nach England gezogen.

Gustav Heckler, der Patriarch. Niels’ vermeintlicher Vater

Jacob Heckler, dessen jüngerer Bruder, Felicitys und Niels’ (leiblicher) verstorbener Vater

Delia Jameson Heckler, Felicitys Mutter, Niels Tante

Joseph Heckler, Niels ältester Bruder

Benedikt Heckler, Niels zweiter Bruder

Maria Heckler, Niels’ Mutter

Cedric Jameson, Felicitys Großvater

Deirdre Jameson, seine Frau

Angelika Glöckner, geb. Heckler, Niels Schwester. Die einzige, die nicht auf die Jagd gegangen ist

Niels Aaron Heckler

Mädchenkram - Supernatural Niniane