Tag: Irene

Results

  • Witch's Abode

    Sie stehen in Philadelphia und sehen einander fragend an. „Was machen wir?“ will Nelson wissen. Ethan sieht zu seinen Begleitern. Hebt etwas unschlüssig die Schultern. Sie haben die Adressen. Und sie haben das Bild. Keine Ahnung, womit am besten anfangen …

  • Intermission: Ferien in Hawaii

    Etwa zwei bis drei Monate nach den Ereignissen in Crystal Lake. Irene und Jonathan haben ab und zu telefoniert, aber sich nicht wieder getroffen (und wahrscheinlich hat Irene versucht, ihn zu trollen und er hat das abperlen lassen). Jetzt klingelt …

  • Frühstück ohne Giffany

    h3. Frühstück ohne Giffany Blöder Titel, aber mir fällt kein besserer ein. Ich schleiche grad wie die Katze ums heiße Laptop, aber ich sollte langsam mal anfangen. Ally guckt schon ganz fragend, weil ich dauernd anfange und wieder lösche. Aber sie …

  • Coal Miner's Seed

    Coal Miner’s Seed Wow. Okay, einfach nur: Wow. Ich habe auf eBay ein Buch ersteigert – es war nur eine Seite drin, ein Ausschnitt, aber das war ein Wörterbuch. Walisisch – Indianisch, angeblich. Unbekannte Sprache, die aber Merkmale aus der Caddo- und …

  • Welsh Mining

    Eine Woche nach dem Besuch in Tappan fährt Ethan nach Arkansas, um den Jacksons den lange geplanten Besuch abzustatten. Freinehmen hat er sich ohne Probleme können; jetzt im Sommer herrscht ohnehin gerade Arbeitsflaute an der Universität. Ethan muss ohne …

  • Kosequenzen

    Die nächsten Wochen verbringt Cal damit, zusammen mit Ben einen Platz für Jo zu suchen, ab und zu einen Job zu übernehmen und für Ordnung bei seinen Jungs zu sorgen. Und er verbringt sie in der Hoffnung, dass sich der Aussetzer nach der Apokalypse …

  • Engelstränen

    Amerika treibt schon interessante Blüten. Da gibt es diesen Friedhof bei San Francisco, der eine ganze Stadt mit 1.5Mio Toten ist. Oder besser die Stadt die ein einziger Friedhof ist, mit ein paar Leuten, die von den Toten leben. Nein, nur im …

  • Kentucky Fried Christians

    Auf Reisen bevorzuge ich Franchise-Ketten. Da weiß man, was man hat. Nie wieder Lebensmittelvergiftung von schlechtem Salat aus dubiosen Highway-Restaurants. Im Commonwealth of Kentucky (das heißt wirklich so, hat man mir versichert) mache ich mir einen …

  • Spuk im Spa

    Spuk im Spa Ich war noch nie in Spa. Dem Ort nach dem alle Spas dieser Welt benannt sind. Wäre mal einen Vergleich wert. Das fällt mir gerade so ein, als ich vom Wagen zum Hoteleingang hinke. Ich ärgere mich schon auf den wenigen Metern, dass ich kaum …

  • Der verflixte 7. Teil

    Ich bin gerade von Chicago nach Hause gekommen. Eigentlich sollte ich entweder schlafen oder arbeiten, aber ich will kurz noch aufschreiben, was passiert ist. War ja keine große Sache. Oder vielleicht doch, keine Ahnung. Jedenfalls gab’s keine Toten, das …

  • The Cleansing of Souls

    Ich sitze am Flughafen und warte auf den nächsten Flug von Providence nach Chicago. Es ist Boxing Day, und ich möchte jetzt wirklich dringend zu meiner Familie – wie ich den Flug überstehen soll, ist eine andere Frage. Mein Herz flattert, meine Hände …

  • Weihnachtstrauma

    Ich sitze in einer niedlichen Pension voller Rüschendeckchen und Nippes beim Frühstück, als mir zum zweiten Mal innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne das Gebäude der Holy Trinity Academy ins Auge sticht. Die Wirtin kümmert sich rührend um mich. Sie …

  • Das Goldene Vlies

    Helena, Montana. So klein und schon Hauptstadt. 30.000 Einwohner. Shrewsbury hat mehr als doppelt so viele. Billings hat etwa 150.000. Helena also. Eine Stadt, die von Wanderern, unzähligen Yoga-Retreats und ihrer Kulturbeflissenheit lebt. Ein Museum, …

  • Die Kinder Ouroboros

    Point Hope, Alaska. Das ist sowas von am Arsch der Welt, da fühlen sich sogar die Karibus einsam. Rettungssanitäter in der Southside zu sein, ist vielleicht nicht der beste Job der Welt, aber wenn ich an die Kerle denke, die hier im hintersten Winkel …

  • Norwegian Woods

    Das Symposium in Winnipeg war nicht gerade ein Reinfall, aber so richtig gelohnt hat es sich auch nicht. Gut, für Ragnar Birkeland vielleicht, aber das war eigentlich nur ein Umweg. Da ist es wieder, das Foreshadowing. Hatte ich lange nicht mehr. Aber …

  • Teichdämon in Maine

    In Springfield, einem kleinen 450-Seelen-Örtchen mitten im Wald von Maine, gibt es ein Therapiezentrum für traumatisierte Kinder und Jugendliche, dafür aber keine Handyverbindungen und GPS nur über die richtig teuren Geräte. Es ist das, wovon man glaubt, …

  • Von Columbus, ND, nach Stuttgart, AR

    Heimfahrt nach dem Lefsefest – Barry und Irene Irene entschuldigt sich bei der Gelegenheit, dass sie sich beim Leichenverbrennen nicht nützlich gemacht hat. In englischem Understatement fügt sie hinzu, dass Höhlen sie ein wenig nervös machen. Barry ü …

  • Southern Discomfort

    Eigentlich mag ich den Süden, so verquer er auch ist. Landschaftlich finde ich Louisiana phantastisch. Das Essen könnte nirgends besser sein. Die Leute... nunja, es kann nicht alles perfekt sein. Es gibt ein paar wahnsinnig sympathische, der Rest ist …

  • Von Engeln und Alkohol

    Von Engeln und Alkohol Mir war klar, dass es ein Roadhouse mit klebrigem Boden und lauter Rockmusik werden würde, wenn Cal Zeit und Ort wählt. Dieses hier hat für die Darstellung der miesen Bikerkneipe in die kein vernunftbegabter Mensch einen Fuß …

  • Allies with Benefits

    Cal wirft dem Hochhaus einen skeptischen Blick zu. Es muss zwar nicht immer ein Motel sein, in dem er erst mal die Kakerlaken aus der Dusche spülen muss, aber das... Das ist doch Absicht. Ihm heimzahlen, dass er sie beim letzten Mal in so ein Drecksloch …

  • Über Engel und Weise

    Es klingelt bei Lyle. “Guten Tag?” Im Hintergrund Geräusche von Menschen, vielleicht in einem Café? “Hallo, Lyle. Hier ist Irene. Irene Hooper-Winslow. Ich hoffe, ich störe nicht?” Einen Moment Stille. Dann: “Nein, nicht wirklich. Was gibt es …

  • Der Pessach-Tisch-Dämon

    [[:flann-breugadair | Flann Breugadair]]'s Diary über den Pessach-Tisch-Dämon _Lautes Rascheln, Motorengeräusche, im Hintergrund läuft Rock-Musik über einen Satelitenradiosender, der problemlos in den ganzen USA zu empfangen ist._ „Also gut, dann …

  • Die Zehn Plagen und der Serienmörder

    Der Pessach-Dämon Lyle war unterwegs nach New York, als er die Geschichte im Radio hörte. „Bill, was meinst du, sind das die zehn biblischen Plagen?“ „Tja, Maisie, sieht so aus: Erst läuft bei Ferrington Chemicals ein Tank leer und färbt den Hudson …

  • Hollywood Gala Night

    Hollywood Gala Night Oh Mann. Das ist mal richtig, richtig schief gelaufen. Von vorne bis… nein, eigentlich nur an einer Stelle, aber das hat gereicht. Und ich hab’s kommen sehen, meilenweit, mit Scheinwerfer und allem und bin trotzdem direkt …

  • Lake Eerie

    Ich bereue nichts. Im Gegenteil. Diese Sofortmaßnahmen waren die beste Idee, die ich seit langem hatte. Leicht gerädert wälze ich mich aus dem Bett und verschwinde erst einmal unter der Dusche. Während ich mich anziehe, betrachte ich Cal. Der Mann schläft …

  • Nachhause Telefonieren

    6:30 Uhr morgens im Pemkowet, Ohio. Irene war schon eine Runde schwimmen im Eriesee, hat sich unter dieser phantastischen Nebeldusche, mit der ihr Hotelzimmer gesegnet ist, wieder aufgewärmt und macht es sich, mit einer monströsen Schüssel Frosties mit …

  • Night Hag

    Das Telefonat am nächsten Morgen geht so mittelgut. Besser als erwartet. Wir sind schrecklich höflich zueinander, sogar ehrlich besorgt, auch wenn es nicht ohne ein paar Stiche dahin, wo’s wehtut, abgeht. Clara ist wieder im Spiel. Doktor Clara. Ich …

  • Angels and Nightmares

    Burlington, Vermont Hallo Liz, entschuldige meine SMS von neulich, ich war ein wenig aufgebracht. Aber man lernt ja nicht alle Tage einen leibhaftigen Engel kennen, und ich war mir sicher, ihr Hecklers (du oder dein schweigsamer bunter Cousin) hä …

  • Gefecht auf dem Red Hill

    Endlich bin ich zurück in Vermont. So sehr hätte ich mich noch nicht einmal beeilen brauchen. Harris hat sich wieder an einem Buch festgelesen und mich bisher noch gar nicht richtig vermisst. Mein zerkratztes Äußeres entlockt ihm kaum eine hochgezogene …

  • Hollywood Ghost

    Ethan starrt auf sein Handy. Weiß nicht, ob er amüsiert oder frustriert sein soll. Bleibt sich aber im Endeffekt auch gleich. Er wollte doch eigentlich nur Irene bescheid geben, weil Biancas Tante sich endlich gemeldet hat. Eigentlich. Und dann vielleicht …

  • The Shadow

    Seit Pemkowet habe ich einen wiederkehrenden Alptraum. Ich bin wieder in Mexiko in dieser Kirche. Marcus stürzt auf mich zu, um sich die Kehle aufschlitzen zu lassen. Nur diesmal stoße ich ihn zurück, spüre im gleichen Augenblick wie mir die Luft …

  • Im Land der Raketenwürmer

    Ethan wollte schon immer mal nach Alaska. Naja. Nein. Nicht mit Bewusstsein. Er hat nur gehört, dass es dort traumhaft schön sein soll. Bilder aus Filmen, die er gesehen hat, von unberührten Wäldern und reißenden Strömen und so. Als Irene ihn also …

  • Ethan und die Hunternauten

    „Sie sind doch gerade noch in Montana, Ethan, oder?“ fragt die freundliche, ein ganz klein wenig gestresst klingende Stimme am Telefon. Melody Burke, die persönliche Assistentin von Dekan Brimley. Sekretärin, wenn man Dekan Brimley fragt. Aber wenn man …

  • Pixel Academy

    Der Besuch in Arkansas dauert schon einige Tage. Länger, als Ethan eigentlich hatte bleiben wollen. Morgen wird er aber aufbrechen müssen. Spätestens übermorgen. Bei Bones Gate hat sich bestimmt gut Arbeit angehäuft inzwischen. Barry hält sich häufiger …

  • Christmas in Hell

    Es sind Teenager verschwunden. In einem Haus. Natürlich Teenager. Natürlich in einem Haus. Verdammt. Und natürlich zieht Ethan los, als er davon hört. Die Frage stellt sich gar nicht. Im College sind momentan ohnehin Weihnachtsferien. Keiner da. …

  • Roter Schrein auf Roter Erde

    Es ist schon eine Weile her, dass Irene Ethan gebeten hat, auf dem Gelände des ehemaligen Domus Ruber einen Shinto-Schrein für Giffany zu bauen. Als sie das Thema ansprach, war Ethan ziemlich erstaunt. Erstens, weil ihm überhaupt nicht bewusst …

  • Haunted Blood

    Eigentlich sollte ich nicht am Bildschirm arbeiten. Kein Fernseher, kein Computer, am besten auch kein Handy, hatte die Ärztin gesagt. Aber sie hatte auch gesagt, ich sollte im Krankenhaus bleiben. …womit sie vermutlich recht hatte. Mit beidem. Ich …

  • Hospital Horror

    Als Irene anruft, befürchtet Ethan schon irgendeine Katastrophe. Denn eigentlich wollten sie sich ja am Nachmittag wie immer auf dem Red Hill treffen; immerhin steht der Schrein kurz vor seiner Fertigstellung. Glücklicherweise ist es keine Katastrophe. …

  • Öl und Meerwasser

    In Boston herrschte nach der Sache mit den erschlichenen Überweisungen dicke Luft. Also verschob Irene ihren Besuch fürs Erste. Die Wogen würden sich glätten. Francis würde sich diesen Verwundetes-Reh-Ausdruck wieder aus dem Gesicht wischen. Neue …

  • Salamander on the rocks

    _Hitze. Eine wahnsinnige, rote, allumfassende und alles verschlingende Hitze. Die Stimme einer Frau. “..und das Feuer entfachen.”_ Schweißgebadet wachte ich auf. “Daya?” fragte ich in die Dunkelheit, doch da war niemand, nur das Ticken der Uhr und das …

  • May Creek Mystery

    *You've always got to say something, I'm none of your concern but you won't listen at all You know i'd rather say nothing, and just be proud of myself For tearing down these walls. (A day to remember, Better off this way)* _Hallo Kleiner,_ _na, ü …

  • Les Abeilles du Mal

    Auf Französisch ist einfach alles schöner. Ich meine, _Bienen des Bösen_ klingt wie der Titel eines Groschenromans, aber _Les Abeilles du Mal_ ist Niveau, Kunst und Poesie mit einem Hauch von Ruchlosigkeit. …als ob euch der Titel meiner Aufschriebe …

  • Lord of the crossings

    Montag, 1.8. _I watch the heavens but I find no calling something I can do to change what’s coming stay close to me while the sky is falling don’t wanna be left alone, don’t wanna be alone The world’s on fire and it’s more than I can handle_ (Sarah …

  • Apocalypse, Aftermath

    Es ist das Nichtstun. Die Ruhe nach dem Sturm. Die Welt ist nicht untergegangen, die Apokalypse verhindert, und als Ethan wieder zum Durchatmen kommt, trifft es ihn wie ein Dampfhammer. Stürzen die Gedanken auf ihn ein wie eine haushohe Welle. Sie …

  • Silvesterschiffahrt in Baltimore

    Das hat man nun davon, wenn man an Weihnachten doch nachhause fährt, trotz des zu erwartenden innerfamiliären Wahnsinns und obwohl man jetzt mehr denn je allen Grund hat, christliche Feste zum Fürchten zu finden. Man wird gleich geshanghait, die Familie …

  • The end is the beginning is the end

    _Ending your search for the truth. X marks the spot of the past that can be caused Where the secrets are kept, stories are left and the safe stays locked._ (Our last night - Oak Island) “Niels, Liebes, hast du meine Jacke gesehen? Die blaue, mit den …

  • Snow Blazes and Fire Demons

    _Lautes Rascheln, eintöniges Motorengeräusch, im Hintergrund läuft Metal der Band Kittie._ "Endlich wieder im Warmen!" _Im Hintergrund singt die Sängerin "You took something from me... Now you disappeared..."_ "Was für ein Trip. So viel Schnee …

  • The banned demon

    Ich war gerade auf dem Rückweg vom Verbindungshaus und hatte mich wie versprochen bei Bart gemeldet. Wir verabredeten uns auf eine nahegelegenen Parkplatz in Vermont. Er meinte zu mir, das Niels, ein Freund von ihm Hilfe braucht und es einfacher wäre, …

  • Fire and Ice

    _Some say the world will end in fire, Some say in ice. From what I’ve tasted of desire I hold with those who favor fire. But if it had to perish twice, I think I know enough of hate To say that for destruction ice Is also great And would suffice._ …

  • Schlammschlacht auf dem Roten Hügel

    „Wir haben da etwas Auffälliges gesichtet, aber es erfordert nicht unbedingt Ihre Anwesenheit, Sir …“ Corinne, wie immer korrekt und etwas zurückhaltend. „Sag ihm das mit dem Himmel und den Schwertern“, wird sie von Ricky im Hintergrund angezischt. Es …

  • Realm of the Alligator

    Etwa eine Woche nach seinem Aufbruch nach Georgia kommt Ethan bei Irene auf dem Roten Hügel vorbei, nachdem er sich vorher mit einer SMS ‘Bin zurück. Treffen?’ bei ihr gemeldet hatte. Wenn man genau hinsieht, bemerkt man, dass er größere Dehnbewegungen …

  • World's End

    Viele Soldaten behaupten, dass das Warten vor der Schlacht schlimmer sei als der Kampf selbst. Schwachsinn. Warten hat noch keinen umgebracht. Als er ACs strahlend weißes Auto, eine perverse Kreuzung zwischen Limousine und SUV, den holprigen Feldweg zum …

  • Eden Valley Valentine

    Ian hat gute Laune. Ungewöhnlich. In der Tat ist es für meinen Cousin so ungewöhnlich, dass mich gleich zwei Familienmitglieder an einem Tag kontaktiert haben, um mir mitzuteilen, dass er sich einmal mehr in die USA aufgemacht hat, um irgendetwas zu …

  • Demonology and heartache

    _Am I being too cryptic? Am I being too obscure? Love kills, romance is dead And I don't even trust myself But I love you_ (Atreyu - Demonology and heartache) “Cariña!” Oliveiro sah auf, als Lucie die Werkstatt betrat. Er stand auf und küsste sie …

  • Herz der Finsternis

    Dan Salinger war tot. Selbstmord, angeblich. Tam hatte den alten Jäger gekannt. War felsenfest überzeugt, dass er sich nicht umgebracht hatte. Irgendwas hatte ihn dazu gezwungen, oder er war vergiftet worden, oder verflucht. Eigentlich wollte sie gehen, …

  • Zimmer 1408

    Klack. Die Tür zu Zimmer Nummer 1408, President's Hotel, Toronto, fällt ins Schloss. Augenblicklich wird mir unwohl. Noch unwohler. Das war ein Fehler, Barry, denke ich. Warum habe ich noch einen Schritt in den Raum gemacht, statt gleich umzudrehen und …

  • Falls

    "Es ist soweit komm" Wieder und wieder geht Ethan der Text von Calebs SMS durch den Kopf, während er den Nissan nach Südwesten lenkt. Sich den GPS-Koordinaten, die auch noch in Cals Nachricht standen, immer weiter nähert. Der Ort ist in New York, nicht …

  • Bienenkönigin

    Ich war mal wieder irgendwo auf dem Highway, es spielte schon lange keine Rolle mehr, wo ich mich genau befand. Es war mir einfach nicht mehr wichtig. Ich saß in einem Truckstop mit einem Glas Wasser vor mir, aus dem ich nicht einen Schluck getrunken …